VITAMIN B-KOMPLEX forte Hevert Tabletten 50 St *

VITAMIN-B-KOMPLEX-forte-Hevert-Tabletten
Anbieter:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Einheit:
50 St Tabletten
PZN:
05003919
Ihr Preis:
16,51€¹
Verfügbarkeit:
 In der Apotheke am Lager, sofort lieferbereit
loading...

Einkaufsliste auswählen

Melden Sie sich an , um den ausgewählten Artikel in Ihre Einkaufsliste aufzunehmen.

Weitere Packungsgrößen

Weitere Packungsgrößen

Anbieter:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Verfügbarkeit:
 Lieferbereit innerhalb 4 Stunden während der Öffnungszeiten
Ihr Preis:
9,57€¹

Anbieter:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Verfügbarkeit:
 In der Apotheke am Lager, sofort lieferbereit
Ihr Preis:
25,78€¹

Anbieter:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Verfügbarkeit:
 Lieferbereit innerhalb 4 Stunden während der Öffnungszeiten
Ihr Preis:
45,03€¹
Produktbeschreibung

Zusammensetzung
1 Tablette enthält:
Vitamin B1 (Thiaminnitrat) 100 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin-HCl) 50 mg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin) 500 µg
Sonstige Bestandteile:
Cellulose, Citronensäure, Croscarmellose, Lactose, Magnesiumstearat, Maltodextrin, Povidon, Trinatriumcitrat.

Anwendungsgebiete
Zur Therapie nachgewiesener Mangelzustände der Vitamine B1, B6 und B12.


Mit Vitamin B-Komplex forte Hevert haben Sie ein bewährtes, hochdosiertes Arzneimittel gewählt, dessen gut verträgliche Wirkstoffe Ihnen schnell und zuverlässig bei Vitamin B1-, B6- und B12-Mangelzuständen und deren Begleiterscheinungen helfen.

B-Vitamine — wichtig für Nerven und Stoffwechsel
Eine ausreichende Versorgung des Organismus mit Vitaminen der B-Gruppe ist für den natürlichen Ablauf der Stoffwechselprozesse, insbesondere in den Nervenzellen, unbedingt erforderlich. Die B-Vitamine gehören wie Vitamin C zu den wasserlöslichen Vitaminen. Mit Ausnahme von Vitamin B12 (Depot in der Leber) kann der menschliche Organismus sie nicht lange speichern. Was zuviel an wasserlöslichen Vitaminen zugeführt wird, scheidet der Körper über die Nieren wieder aus.

Wie entsteht ein B-Vitamin-Mangel
Mangel an B-Vitaminen kann auftreten
- als Folge ungünstiger Ernährungsgewohnheiten (Fastfood, hohe Vitaminverluste beim Kochen von Lebensmitteln)
- in bestimmten Lebensphasen (Schwangerschaft und Stillzeit, höheres Lebensalter)
- durch längere streng vegetarische Ernährung
- im Rahmen bestimmter Erkrankungen (Infektionen, Diabetes mellitus, Magen-Darm-Erkrankungen mit Aufnahmestörung, Dialysepflicht, Krebs)
- durch intensive sportliche Betätigung oder schwere körperliche Arbeit
- in Folge einer Arzneimitteleinnahme, zum Beispiel Antibabypille, Mittel gegen erhöhte Magensäurebildung („Protonenpumpenhemmer“), Arzneimittel zur Entwässerung (Furosemid)
- bei starkem Konsum von Genussmitteln (Bier, Wein, Zigaretten).